Autositze reinigen – Schritt für Schritt erklärt vom Profi

Autopolster reinigen leicht gemacht – So klappt es garantiert

Einmal nicht aufgepasst und schon hat man einen riesigen Kaffeefleck auf dem Autositz.

Gerade Flecken auf dem Sitz sind besonders ärgerlich, da sie meistens das erste sind, was man sieht wenn man in das Auto einsteigt.

Das professionelle Autositze reinigen ist in den meisten Fällen mit hohen Kosten verbunden – Wir zeigen dir wie du mit einem einfachen Hausmittel deine Autopolster wieder wie neu aussehen lässt.

Falls es sich um Ledersitze handelt: Auto Ledersitze reinigen

Wir kaufen ihren Gebrauchtwagen auch mit dreckigen Sitzen an: Klicken Sie hier!

autositze reinigen

Diese Artikel wurden für die Anleitung benutzt:

Mikrofasertücher
autositze reinigen
Auto Polsterbürste
hausmittel autopolster reinigen
Auto Staubsauger
staubsauger für Auto reinigen

Die Anleitung

Das richtige Autositze reinigen benötigt einiges an Material, um die Reinigung wirklich effektiv durchzuführen und alle Flecken von den Autositzen zu entfernen.

Die folgenden benötigten Materialien sollten in jedem Haushalt zu finden sein.

Benötigte Utensilien zum Autopolster reinigen:

  • Eine Bürste (eine normale Polster oder Teppichbürste reichen vollkommen aus)
  • Waschmittel
  • Ungefähr 250ml warmes bis heißes Wasser
  • Einen Eimer oder Schüssel (wird benötigt zum anmischen des Polsterreinigers)
  • Saubere Mikrofasertücher
  • Einen Staubsauger
  • Optional: Handschuhe , Plastikbeutel und Autoentfeuchter- Kissen

Schritt 1: Vorbereitung des Autoinnenraums für das Autositze reinigen

Bevor wir mit dem eigentlichen Autositze reinigen anfangen, müssen wir unseren Autoinnenraum darauf vorbereiten.  Das Reinigen von Autositzen kann für einen Laien schnell zu einer riesen Sauerei werden, deswegen ist es ratsam, dass wir vorher alle persönlichen Gegenstände aus dem Auto ausräumen

(Zum Beispiel: Sonnenbrille, Kindersitz oder auch den Auto Glückbringer).

Somit verhindern wir, dass diese Gegenstände im Zuge der Reinigung nicht mit dem Reiniger vollgespritzt werden. Denn falls der Polsterreiniger antrocknet, kann er irreparable Schäden darauf anrichten.

Schritt 2: Anmischen des Polstereiniger für die Autositze

Nachdem wir unseren kompletten Fahrzeuginnenraum ausgeräumt haben, machen wir uns an die Herstellung unseres selbstgemachten Polsterreinigers zum Autositze reinigen.

Wir befüllen unseren bereitgestellten Eimer oder Schüssel mit warmem Wasser und geben ungefähr zwei Esslöffel handelsüblichem Waschpulver für Textilien dazu.

Im Anschluss verrühren wir das Waschpulver mit dem Wasser, bis es sich vollständig im Wasser aufgelöst hat. Nun haben wir unseren selbstgemachten Reiniger für Autopolster.

Schritt 3: Vorreinigung der Autositze

Um die Autopolster wirklich vollständig von Flecken zu entfernen, bedarf es an einiger Vorarbeit, bevor es an die Nassreinigung geht.

Um später nicht den Dreck und Staub, der bereits auf den Autositzen liegt mit in die Polster einzuarbeiten, müssen wir die Sitze vorreinigen.

Wir nehmen uns einen ganz normalen Haushalt Staubsauger und saugen die betroffenen Flächen vollständig ab. Falls die Polster extrem verstaubt oder verdreckt sind, reiben wir sie danach noch einmal trocken mit der Bürste ab.

Man wir staunen wie viel Staub sich noch in den Autositzen befindet trotzt des gründlichen Absaugen.  Diesen Vorgang wiederholen wir so oft, bis die Flächen vollständig von Staub befreit sind.  Bereits in diesem Arbeitsschritt sollten sich eine Vielzahl von Flecken auf den Sitzen gelöst haben, falls die Verschmutzung nicht zu hartnäckig waren.

Staubsauger Autositze

Als erstes müssen wir die Autositze vom groben Schmutz befreien.

Schritt 4: Die Nassreinigung der Autopolster

Nun sind unsere Polster vorgereinigt und sollten bereits um einiges besser aussehen.

Jedoch um die Autositze wirklich komplett zu reinigen, benötigt es noch ein wenig mehr Arbeit. Wir haben bereits unseren Polsterreiniger angemischt und alle persönlichen Gegenstände aus dem Auto in Sicherheit gebracht.

Beginnen wir mit der richtigen Reinigung und Entfernung von Flecken auf dem Autositz.  Wir legen jetzt unsere Bürste, die wir vorher zur Vorreinigung benutzt haben,  in dem Eimer mit dem Waschpulver/Wasser Gemisch. Im Anschluss lassen wir die Bürste abtropfen, damit wir nicht zu viel Feuchtigkeit auf die Autositze auftragen.

Mit der getränkten Bürsten fangen wir nun an, die Fläche zu bearbeiten. Wichtig hierbei ist das wir flächendeckend arbeiten und nicht punktuell. Das bedeutet, falls der Fleck sich auf der Sitzfläche befindet, müssen wir die vollständige Sitzfläche mit der feuchten Bürste bearbeiten und nicht nur den Fleck. Damit umgehen wir, dass nach der Reinigung unschöne Wasserflecken auf den Autositzen zurück bleiben. Wir arbeiten unseren Polsterreiniger so lange auf die Polster ein bis wir sehen, dass sich die Flecken vollständig gelöst haben. In extremen Fällen müssen wir diesen Vorgang zwei bis dreimal wiederholen.  Durch diesen Arbeitsschritt lösen wir den ganzen Schmutz, der sich durch die Zeit in den Fasern der Autopolster angesammelt hat und letztendlich auch die unansehnlichen Flecken verursacht hat.

Wichtig hierbei ist dennoch zu beachten, dass  der Schmutz bis jetzt nur gelöst wurde und sich trotzdem noch in den Fasern befindet. Um den angelösten Dreck jetzt aus den Fasern zu entfernen, lesen Sie bitte weiter bei Schritt 5.

polsterreiniger autositze

Danach arbeiten wir das Waschpulver Wasser Gemisch mit einer Bürste in die Autopolster ein.

Profi-Tipp: Wenn Sie nicht möchten, dass ihr Armaturenbrett, Mittelkonsole oder Türverkleidung in Kontakt mit dem Polsterreiniger kommt, können Sie diese mit einem Plastikbeutel vorher abdecken und nach dem Autositze reinigen wieder entfernen.

Schritt 5: Trocknen der gereinigten Autopolster

Dieser Schritt wird von den meisten Lesern stark unterschätz und ausgelassen, obwohl er doch von wahrscheinlich fast der größten Bedeutung ist.

Durch das einarbeiten des selbstgemachten Polsterreinigers in die Flächen haben wir bis jetzt lediglich den Dreck in den Fasern angelöst, jedoch muss dieser nun noch entfernt werden. Dafür benötigen wir unsere Mikrofasertücher. Es ist ratsam für diesen Schritt hochwertigere Mikrofasertücher zu benutzen, da diese über eine weitaus bessere Aufnahmefähigkeit von Schmutz und Flüssigkeiten verfügen, wie günstige. Somit garantieren wir gleichzeitig, dass unsere Polster makellos sauber werden.

Unsere bearbeiteten Flächen sollten jetzt noch feucht von der Reinigung sein. Wir nehmen uns ein Mikrofasertuch und beginnen die feuchten Stellen gründlich trocken zu reiben. Wenn wir merken, dass unser Tuch feucht wird, nehmen wir ein neues. Ansonsten laufen wir Gefahr, dass wir den Schmutz den das Mikrofasertuch von den Autositzen aufgenommen hat wieder in die Polster einreiben.  Diesen Vorgang nehmen wir so lange vor bis die Sitze nahezu trocknen sind.  Restfeuchte in den Polstern ist bei dieser Reinigungsmethode zum Autositze reinigen vollkommen normal.

Nachdem wir das Autopolster reinigen abgeschlossen haben und alle Flecken von den Flächen unsere Wahl entfernt haben, müssen wir der vorhandenen Restfeuchte entgegen wirken. Das machen wir indem wir das Auto über Nacht einfach mit einem kleinen Fester spalt geöffnet an einem trocknen Ort abstellen. Gleichzeig verhindern wir somit, dass ein feuchter modriger Geruch im Auto entsteht. Eine Nacht sollte in den meisten Fällen ausreichen, falls die Sitze nicht komplett mit Polsterreiniger durchnässt wurden.

Wem die Methode mit dem geöffneten Fenster zu unsicher ist, kann alternativ die Fenster über Nacht auch vollständig verschließen und ein Autoentfeuchter Kissen im Auto platzieren.

…und das beste an dem ganzen?

Durch das Autopolster reinigen werden zu gleich viele Verursacher von üblen Gerüchen im Autoinnenraum entfernt.

polsterreiniger autositze
Im Anschluss nehmen wir den gelösten Dreck aus den Sitzen mit einem sauberen Mikrofasertuch auf.
polsterreiniger autositze

Schritt 6: Vorbeugen von Flecken auf Autositzen

Mittlerweile sollten alle unsere Polster wieder in neuem Glanz erstrahlen. Um unsere Sitze auch in diesem Zustand bei zu behalten gibt es einige Tricks und Tipps, um sich vielleicht das nächste Mal das schweißtreibende Autopolster reinigen zu ersparen.

Tipp 1: Textilimprägnierung

Dass man Schuhe und Kleidungsstücke vor Wasser und Schmutz mit Hilfe eines guten Imprägniersspray schützen kann, sollt bereits jedem bekannt sein.

Doch wieso nicht auch die Autositze imprägnieren?

So verrückt dieser Tipp auch für den Laien klingen mag, die Imprägnierung von Polstern und Cabrio Verdecken ist bereits ein fester Bestandteil in der professionellen Autopflege Welt. Das Imprägnieren verhindert, dass ausgelaufene Flüssigkeit oder Schmutz sich nicht mehr so schnell in die Fasern absetzen kann und im besten Fall direkt mit einem Mikrofasertuch entfernt werden kann.  Falls es doch so weit kommt, dass die Verschmutzungen in die Fasern einziehen, lassen sie sich dennoch um einiges leichter entfernen, wie bei der „Unimprägnierten Variante“.

Profi-Tipp: Wenn Sie ihre Autopolster imprägnieren möchten, achten Sie bitte darauf, dass die Flächen vorher vollständig entstaubt und gereinigt wurden. Somit verbessern Sie die Haftung der Imprägnierung auf den Fasern. Außerdem imprägnieren Sie die Polster niemals in einem geschlossenen Raum, da Imprägnierungsdämpfe extrem gesundheitsschädlich sind

Tipp 2: Das Mikrofasertuch immer dabei

Falls es mal zu einem Malheur kommen sollte im Fahrzeuginnenraum, sollten Sie stets ein sauberes Mikrofasertuch im Auto mitführen. Denn Flecken auf den Autositzen lassen sich am besten bekämpfen, wenn sie noch frisch sind. Sollte Ihn Kaffee oder andere Flüssigkeit auslaufen, trocknen Sie die Flecken einfach umgehend ab. Damit verhindern Sie, dass die Flüssigkeit die komplette Sitzfüllung durchdrängt und auch gleichzeig unangenehme Gerüche.

Tipp 3: Sitzbezüge die zweite Haut   

Mittlerweile gibt es für jedes Automodell maß angefertigte Schonbezüge. Ein Vorteil der Sitzbezüge ist zu einem, die hervorragend leichte Reinigung. Um die Auto Sitzbezüge zu reinigen, reicht meistens ein einfacher Textilwaschgang in der Waschmaschine.  Des Weiteren dienen die Schonbezüge als zweite Haut für die original verbauten Autositze. Wenn es dann zu einer Verschmutzung kommt, fangen die Schonbezüge alles auf und die Polster darunter bleiben sauber.  Dennoch ist zu einer Reinigung der darunter liegenden Flächen in regelmäßigen Abständen zu raten.

Denn auch an den Verschnürungspunkten der Schonbezüge gelangt trotzdem Schmutz auf die Polster.

Hundehaare entfernen aus dem Auto

Jeder Tierliebhaber kennt es.

Hundehaare im Auto sind ein extrem lästiges Unterfangen und gleichzeitig auch mit unangenehmem Hundegeruch verbunden.

Besonders an heißen Tagen.

Das Internet ist voll mit angeblich tollen Tipps um Hundehaare aus dem Auto zu entfernen, doch nur eine Hand voll funktioniert tatsächlich.

Wir zeigen dir Schritt für Schritt wie du Hundehaare aus dem Auto entfernen kannst.

Anleitung zum Hundehaare entfernen

Bevor wir mit der eigentlichen Entfernung der Hundehaare anfangen, müssen wir unsere Flächen vorreinigen. Wir saugen den Autositz gründlich ab und entstauben ihn somit gleichzeitig.

Im Anschluss nehmen wir uns eine saubere Hundehaarbürste. Nun beginnen wir mit kreisender Bewegung die Flächen von dem Hundehaare zu lösen.  In Extremfällen wird dafür ein wenig Zeit und Kraft benötigt. Zu beachten ist, dass wir nicht zu viel Druck auf die Stellen beim Bürsten ausüben, da wir ansonsten das Material zu stark anrauen und beschädigen können. Nachdem wir die Haare an gelöst haben, nehmen wir wieder unseren Staubsauger und saugen die gelösten Haare ein. Diesen Vorgang wiederholen so lange bis das letzte Hundehaar eingesaugt wurde.

hundehaare entfernen auto kofferraum

Falls  die handelsübliche Hundehaarbürste keine wirkliche Wirkung zeigt auf dem betroffenen Polstern, müssen wir zu einer professionelleren Bürste greifen. Es existieren speziell angefertigte Hundehaare Bürsten nur für den Autoinnenraum. Diese verfügen über spezielle Gummiborsten, die sich am Haar fest kleben und somit mit Leichtigkeit die Hundehaare  aus den Fasern lösen können.

Dieses Verfahren zum Hundehaare entfernen aus dem Auto kann auf den unterschiedlichsten Bereichen im Autoinnenraum angewendet werden wie: im  Kofferraum,  auf Autoteppichen oder den Sitzen.

Gleichzeitig beugt die Entfernung von Hundehaare aus dem gesamten Auto dem unangenehmen Hundegeruch im Auto vor.

Profi-Tipp: Wenn Sie nicht direkt zu einer professionellen Bürste greifen möchten, probieren Sie es alternativ mit Klebeband. Platzieren Sie einen Streifen Klebeband über die mit Hundehaar befallene Stelle und drücken diesen fest. Im Anschluss lösen Sie den Streifen Klebeband Ruckartig vom Autositz.
Profi-Tipp: Die Entfernung von Hundehaaren mit dem Staubsauger ist eine große Belastung für den Haushalts Staubsauger, achten Sie bitte darauf, dass Sie direkt am Anschluss den Staubsaugerfilter und gegeben falls das Saugrohr von den eingesaugten Tierhaaren befreien.  Da sich der Staubsauger ansonsten vollständig mit Haaren vollsetzt und nicht mehr über die komplette Saugleistung verfügt..

Unangenehmen Geruch aus dem Auto entfernen

Ein unangenehmer Geruch im Auto kann eine längere Autofahrt schnell zum Albtraum machen.  Stinkender Geruch im Autoinnenraum sorgt für Unbehagen und nimmt dem Fahrer selbst und auch Mitfahrern schnell die Freude am Auto fahren.  Doch wie kann man einen miefigen Geruch aus dem Auto entfernen?

Bevor es an das eigentliche Auto Geruch neutralsierein geht, müssen wir vorab unseren Autoinnenraum einmal genau unter die Lupe nehmen.  Wir durchsuchen zuerst unser komplettes Fahrzeug einmal nach möglichen Geruchsverursachern. Darunter könnten fallen:

  • Ausgelaufene Flüssigkeiten wie Säfte, Kaffee oder andere Substanzen
  • Hundehaare, Katzenhaare oder andere Tierhaare
  • Erbrochenes
  • Urin
  • Essenreste

Nachdem wir herausgefunden haben, was letztendlich den stinkenden Geruch verursacht hat geht es an die Geruchsentfernung.

Hundegeruch aus dem Auto entfernen

Wenn Hundehaare für den üblen Geruch im Auto gesorgt haben, hat zuerst  oberste Priorität das Entfernen von Hundehaaren aus dem Auto.

In 90% der Fälle sorgen lose Hundehaare im Fahrzeuginnenraum für den Hundegeruch. Um den Hundegeruch aus dem Auto zu entfernen, reicht meistens eine gründliche Tierhaarentfernung aus.  Um in Zukunft den Hundegeruch vorzubeugen, können wir  je nach Sitzplatz des Hundes im Auto die Stelle mit einer Decke oder einem Handtuch abdecken.

Somit verhindern wir, dass die Hundehaare sich in den Fasern der Autopolster absetzen und einen stinkenden Hundegeruch verursachen.  (Siehe Anleitung zur Tierhaarentfernung)

Flecken auf den Autositzen als Geruchverursacher

Ja auch Flecken auf den Autopolstern oder Autoteppichen können unangenehme Gerüche im Auto verursachen.

Wenn wir keinen anderen Faktor aus der oben aufgeführten Liste in unserem Autoinnenraum finden kommen, kommt der üble Geruch höchstwahrscheinlich von den Flecken auf den Polstern. Die Flecken könnten ausgelaufene Flüssigkeiten aus früherer Zeit sein, die nun in den Fasern der Sitze schlummern und Gestank verursachen. Um den Geruch aus dem Auto zu entfernen, ist in diesem Fall das Autopolster reinigen unumgänglich. (Siehe Anleitung zum Autositze reinigen)

Erbrochenes im Auto – Geruch entfernen

Besonders die Gerüche von Erbrochenen  im Auto können extrem unter die Haut gehen.

Wichtig ist hierbei, dass direkt nachdem Malheur die Überreste umgehend so gut es geht grob aus dem Auto entfernen werden, da diese sich sonst in den Fasern festsetzen und nur noch schwer zu entfernen sind.  Nachdem wir die Stelle bereits direkt nachdem Ausrutscher  grob vorgereinigt haben,  ist nun eine Nassreinigung der betroffenen Stelle unbedingt notwendig um den Gestank zu entfernen.

Durch das grobe vorreinigen sollten mittlerweile nur noch Reste des Erbrochenen im Auto vorhanden sein.  Diese können wir jetzt mit unseren selbstgemachten Polsterreiniger und einer Polsterbürste, wie auch bei Flecken auf den Autositzen reinigen. (Siehe Anleitung zum Autositze reinigen)

Außerdem ist es besonders wichtig bei Erbrochenen im Auto, dass wirklich sofort gehandelt wird, da sich ansonsten mit der Zeit das Erbrochene extrem festsetzt.

Kein Geruchverursacher gefunden?

Falls wir keinen Geruchsverursacher im Auto finden konnten, dennoch aber einen stinkenden Geruch im Auto wahrnehmen, könnte es sich hierbei um normale Alltagsverschmutzungen und Schweiß handeln, der sich über die Zeit im Auto angesammelt hat. In diesen Fall reicht es erfahrungsgemäß aus, den Autoinnenraum einmal vollständig auszusaugen und die Fußmatten gründlich zu reinigen.

Im Anschluss können wir das Auto jetzt noch einmal für eine halbe Stunde mit geöffneten Türen durchlüften lassen, um alle Gerüche vollständig zu entfernen.

 

4 Kommentare

  1. Marius

    Wirklich eine sehr detailierte Anleitung zum Autopolster reinigen – gefällt mir. Ich konnte mit dieser Methode super meine fleckigen Autositze mühelos reinigen.

    Vielen Dank!!

    Antworten
  2. Marco

    Vielen Dank für die detaillierte Anleitung. Wir benutzen zum Reinigen immer unseren beutellosen Staubsauger von Bosch.

    Beste Grüße

    Antworten
  3. Marcus

    Habe die sitze nach Anleitung gereinigt – super Ergebnis! Besser als gekaufte Polsterreiniger!

    Antworten
  4. Mia

    Danke für die tollen Tipps. Unser Autositze konnten wir auch gut damit reinigen. Für das Sofa muss es wohl dann doch die Polstermöbelreinigung sein.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.