Die 5 Größten Keramikversiegelung Nachteile & Vorteile

Eine Keramikversiegelung für das Auto ist eine Möglichkeit dem Fahrzeug langanhaltenden Glanz zu verleihen. Außerdem schützt die Versiegelung den empfindlichen Lack besonders effektiv.

Allerdings hat eine Keramikversiegelung auch Nachteile beziehungsweise Aspekte, die beachtet werden müssen. Dazu gehören unter anderem die Kosten, der Zeitaufwand sowie Schwierigkeiten bei der Entfernung der Versiegelung.

In diesem Artikel stellen wir Dir die Vor- und Nachteile einer Keramikversiegelung vor und erklären, für wen sich die Versiegelung lohnt und für wen nicht.

Damit wollen wir Dir eine gute Wissensgrundlage mitgeben und Dir bei der Entscheidung für oder gegen eine Keramikversiegelung helfen.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Keramikversiegelung in der Werkstatt auftragen zu lassen, ist mit relativ hohen Kosten verbunden. Das Auftragen in Eigenarbeit hingegen kostet viel Zeit und Geduld.
  • Außerdem müssen auch bestimmte Grundvoraussetzungen vorhanden sein, um eine Keramikversiegelung selbst auftragen zu können, beispielsweise sollte eine Garage sowie eine Poliermaschine zur Verfügung stehen.
  • Neben den Nachteilen oder zu beachtenden Aspekten bietet eine Keramikversiegelung viele Vorteile, unter anderem einen besseren Schutz und einen langanhaltenden Glanz.
  • Wer sich für eine Keramikversiegelung entscheidet, kann außerdem von einer Wertsteigerung des Fahrzeugs profitieren.
  • Insgesamt überwiegen die postiven Aspekte. Voraussetzung ist, dass eine hochwertige Keramikversiegelung verwendet und diese korrekt aufgetragen wurde.
  • Hier kannst du dir unsere empfohlene Keramikversiegelung auf Amazon anschauen
Keramikversiegelung

Keramikversiegelung Nachteile

Eine Keramikversiegelung kann verschiedene Nachteile haben:

1. Hohe Kosten

Wer eine Keramikversiegelung in einer Fachwerkstatt auftragen lässt, muss mit Kosten zwischen 500 und 1500 Euro rechnen.

Die genauen Kosten hängen unter anderem von der Fahrzeuggröße, dessen Form und Zustand sowie der Anzahl der Schichten und der Expertise der Werkstatt ab.

Es lohnt sich nicht bei der Versiegelung zu sparen, denn dann ist die Qualität der Arbeit auch nicht so hoch und die Vorteile der Keramikversiegelung werden gegebenenfalls abgeschwächt.

2. Hoher Zeitaufwand bei Eigenleistung

Für begabte Heimwerker und Autoliebhaber besteht auch die Möglichkeit die Keramikversiegelung selbst aufzubringen.
Die Materialkosten für die Versiegelungen liegen dabei zwischen 50 und 150 Euro, je nachdem wie viele Flaschen der Versiegelung benötigt werden.

Die große Differenz zu den Werkstattpreisen ist durch den Zeitaufwand erklärbar. In der Werkstatt musst Du die vielen Arbeitsstunden, die durch das Auftragen per Hand benötigt werden, mitbezahlen.

Wenn Du die Versiegelung selbst aufträgst, solltest Du deshalb viel Zeit einplanen, vor allem, wenn Du bisher keine Erfahrungen mit der Keramikversiegelung hast. Mindestens acht Stunden solltest Du inklusive der Vorbereitung investieren.

Profi-Tipp: Wenn du planst die Keramikversiegelung an deinem Auto selber zu machen, plane mindestens 2 Tage ohne dein Auto ein. 1 Tag wird nur für die Vorbereitung und Auftrag der Versiegelung benötigt und 1 Tag für das Aushärten!

3. Aufwendige Vorbereitung

In der Werkstatt ist im Preis auch die aufwendige Vorbereitung mit im Preis enthalten, denn die Keramikversiegelung kann nicht einfach so auf das Auto aufgetragen werden.

Zuvor ist eine gründliche Reinigung notwendig. Überreste von Insekten, Kratzer und Rostpartikel müssen gegebenenfalls mit spezieller Lackknete entfernt werden.

Anschließend muss der Lack aufpoliert und entfettet werden, sodass keine Unebenheiten mehr übrigbleiben, die beim Auftragen der Versiegelung stören könnten. Erst dann kann die Versiegelung aufgetragen werden.

Für diese Vorbereitung musst Du nicht nur viel Zeit einplanen, sondern Du brauchst auch die richtigen Werkzeuge und Materialien. So darf beispielsweise eine Poliermaschine nicht fehlen. Die Anschaffungspreise musst Du in Deine Preiskalkulation mit einbeziehen.

4. Eine Garage wird benötigt

Eine Keramikversiegelung muss circa 12 bis 16 Stunden trocknen und aushärten. Dabei sollte das Auto mit so wenig wie möglich Schmutz in Berührung kommen, die dieser sich auf der feuchten Versiegelung festsetzt und später nicht mehr entfernt werden kann.

Deshalb ist es sinnvoll die Keramikversiegelung in einer Garage aushärten zu lassen. Bei Auftragen hilft der Schatten der Garage dabei, dass die Schicht nicht noch beim Auftragen durch die Sonneneinstrahlung zu schnell aushärtet.

5. Die Entfernung der Versiegelung ist schwierig

Ist eine Keramikverbindung einmal hart, bleibt sie lange auf dem Lack. Je nachdem wie viele Schichten aufgetragen wurden soll die Versiegelung das Auto schließlich für drei bis sechs Jahre gut schützen.

Wer die Versiegelung aus wieder entfernen möchte, beispielsweise weil beim Auftragen Staubpartikel mit eingeschlossen wurden, wird deshalb größte Schwierigkeiten haben.

Für das Entfernen müssen spezielle Poliermaschinen verwendet werden. Da damit allerdings auch schnell Schäden am Auto entstehen können, solltest Du die Entfernung einer Keramikversiegelung nur von einem Profi durchführen lassen.

Bevor Du Dich für eine Keramikversiegelung entscheidest, solltest Du Dir deshalb gut überlegen, ob Du diese wirklich langfristig haben willst. Beim Auftragen sollte größte Sorgfalt gewahrt werden, um spätere Probleme zu vermeiden.

Wenn Du diese Dinge beachtest, halten sich die Keramikversiegelung Nachteile in Grenzen.

Keramikversiegelung Nachteile

Keramikversiegelung Vorteile

Die positiven Aspekte einer Keramikversiegelung überwiegen deutlich. Hier stellen wir Dir die wichtigsten vor.

1. Langanhaltender Schutz

Eine Keramikversiegelung schützt das Auto vor Kratzern, Wasserschäden, Vogelkot und anderen Verschmutzungen, die den Lack eines Autos sonst langfristig beschädigen können.
Beachte bitte, dass eine Keramikversiegelung keinen Schutz vor Steinschlägen bietet.

Dieser Schutz hält – je nach Anzahl der Schichten und der Qualität des Auftragens und des Materials – bis zu sechs Jahre. So profitierst Du von einer Keramikversiegelung lange Zeit, was auch die relativ hohen Kosten relativiert.

2. Glanzeffekte

Ein glänzendes Auto ohne dauernd waschen zu müssen ist ein Traum? Mit einer Keramikversiegelung kannst Du Dir diesem Traum selbst erfüllen. Denn die Keramikschicht verleiht Deinem Auto einen langanhaltenden natürlichen Glanz.

3. Keramikversiegelung pflegen: weniger Pflegeaufwand notwendig

Dadurch, dass ein Auto mit Keramikversiegelung einen Glanzeffekt hat, ist auch der Pflegeaufwand deutlich geringer.

Verschmutzungen wie Vogelkot, Überreste von Insekten und Dreck können sich weniger gut auf dem Auto festsetzen. Und selbst wenn Du einmal Verschmutzungen auf der Versiegelung sehen solltest, kannst Du diese ganz schnell und einfach abwischen.

Durch die glatte und gut versiegelte Oberfläche musst Du daher über Jahre hinweg deutlich seltener in die Waschanlage fahren und weniger Zusatzprodukte zur Autopflege verwenden. Auch zusätzliche Kosten für Polituren kannst Du Dir dann sparen.

Wenn Du zusätzlich die Felgen mit versiegeln lässt, kannst Du sogar den Bremsstaub ganz einfach und unkompliziert abwischen.

Durch eine Keramikversiegelung kannst Du auf Dauer bares Geld sparen, denn Du sparst mit einmal Versiegeln für mehrere Jahre viel Geld für Zusatzmittel und Waschgänge.

4. Lotuseffekt (Abperlen)

Eine Keramikversiegelung sorgt dafür, dass Wasser am Auto abperlt und keine Spuren hinterlässt. Dieser Effekt wird als Lotuseffekt bezeichnet.

Ein Trocknen des Autos nach der Waschanlage oder gar nach starken Regengüssen gehört damit der Vergangenheit an. Die wasserabweisende Keramikversiegelung kann problemlos an der Luft trocknen ohne, dass Rückstände auf dem Auto bleiben.

Damit sparst Du langfristig Zeit und kannst trotzdem von den Vorteilen eines glänzenden Autos profitieren.

5. Keramikversiegelung Neuwagen & Gebrauchtwagen: Wertsteigerung

Da Dein Auto mit einer Keramikversiegelung nicht nur mehr glänzt und leichter gepflegt werden kann, sondern auch deutlich besser vor Umwelteinflüssen und Verschmutzungen geschützt ist, steigert eine Keramikversiegelung den Wert des Autos.

Vor allem wenn Du überlegst das Auto zu verkaufen, ist eine Keramikversiegelung ein sicherer Garant dafür, dass Du mehr Geld bekommst.

Aber auch bei Autos für den Eigenbedarf profitiert man von einem besseren Werterhalt und geringeren Reparaturkosten.

Fazit: Überwiegen bei einer Keramikversiegelung Nachteile?

Bei der Betrachtung der Vor- und Nachteile einer Keramikversiegelung fällt auf, dass es deutlich mehr positive Seiten gibt. Die negativen Aspekte werden durch die positiven Aspekte aufgehoben.

So werden beispielsweise die hohen Kosten der Versiegelung durch Einsparungen bei der regelmäßigen Fahrzeugreinigung relativiert.

Insgesamt ist eine Keramikversiegelung deshalb für alle Autobesitzer empfehlenswert. Achte aber bitte darauf, dass nur das beste Material verwendet wird und dass dieses ordnungsgemäß und professionell aufgebracht wird.
Solltest Du nämlich unzufrieden mit der Versiegelung sein, kannst Du diese nur schwer wieder entfernen.

Unsere Empfehlung