Die 3 Besten Profi Poliermaschinen im Test

Ein gut gepflegtes Auto ist ein echter Hingucker. Aber im täglichen Straßenverkehr, sind Verschmutzungen und kleine Lackkratzer manchmal nicht zu vermeiden. Um den Glanz beizubehalten, kommst Du als Autobesitzer nicht um eine Politur herum.

In diesem Artikel stellen wir Dir den Unterschied zwischen Profi- und Amateur-Poliermaschinen vor und zeigen Dir, welche drei Geräte im Test am besten abgeschnitten haben und für Profis geeignet sind. 

Profi Poliermaschine Test

Inhaltsverzeichnis

Das wichtigste in Kürze

  • Der Kauf einer Profi Poliermaschine lohnt sich in jedem Fall. Der höhere Preis wird durch bessere Ergebnisse und eine längere Haltbarkeit gerechtfertigt.
  • Alle drei Profi Poliermaschinen in unserem Poliermaschinentest lieferten gute Ergebnisse.
  • Die Bosch GPO 14 CE  Poliermaschine kann am meisten durch ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen.
  • Die Flex PE 14-2 150 ist besonders gut geeignet für Gewerbetreibende und Profis die regelmäßig Autos polieren. 

Vergleich: Profi Poliermaschine vs. Amateur Maschine

Wer nicht per Hand polieren will, kann eine Poliermaschine verwenden. Vor allem bei starken Verschmutzungen oder tieferen Kratzern ist dies empfehlenswert.

Maschinen für Amateure sind in der Anschaffung deutlich günstiger, sind allerdings oft auch nicht so leistungsstark. Profi Poliermaschinen sind zwar teurer, bieten arbeiten aber feiner, schneller und effektiver und haben teilweise Zusatzfunktionen, die Amateurgeräte nicht bieten können.

Die Verarbeitung und das Ergebnis einer Profimaschine unterscheidet sich in der Regel deutlich von Amateurmaschinen, da die Politur viel detaillierter und tiefgehender erfolgt.

Profipoliermaschinen können beispielsweise auch für die Politur von Hochglanz-Möbeln verwendet werden. Alle lackbeschichteten Flächen können so ohne großen Aufwand kratzerfrei und glänzend poliert werden.

Wenn du eine Poliermaschine für die Autopolitur nutzt, solltest Du Dein Auto zunächst gut vorbereiten. Denn vor der Politur müssen alle Verschmutzungen durch Vogelkot, Überreste von Insekten und Staub in der Waschanlage oder mit einem Hochdruckreiniger entfernt werden.

Beachte dabei, dass eine Reinigung in der Waschanlage unbedingt ohne Wachs erfolgt, denn dieses darf erst nach der Politur mit der Poliermaschine aufgetragen werden.

Wenn das Auto nicht einwandfrei sauber ist, kann es passieren, dass bei der Politur Streifen entstehen, die das Gesamtergebnis schmälern.

Nach der Reinigung kann die Poliermaschine zum Einsatz kommen. Beachte bei der Anwendung die Herstellerhinweise und nutze nur Mittel, die mit Deinem Gerät und Deinem Autolack kompatibel sind.

Top 3 Profi Poliermaschinen im Test

Makita 9237cb Rotationsschleifer

makita 9237cb profi poliermaschineDer Makita Rotationsschleifer ist eine Profipoliermaschine, die besonders hochwertig und stabil verarbeitet ist. Im Lieferumfang ist ein Schleifteller sowie eine Polierhaube und ein Bügelgriff enthalten.

Aufgrund der hohen Qualität der verarbeiteten Materialen ist der Makita Rotationsschleifer relativ schwer (3,4 Kilogramm), aber dafür auch lange haltbar. Einige Nutzer beklagen eine hohe Geräuschkulisse bei der Anwendung.

Dennoch sprechen die Handhabung und die Ergebnisse im Test für sich. Das Gerät arbeitet sehr sanft und effektiv und verbraucht dabei wenig Strom (600U pro Minute). Die Anwendung ist einfach, der Rotationsschleifer lässt sich gut an der zu bearbeitenden Oberfläche entlangführen und rutscht nicht ab.

Zurück bleibt eine sehr gut polierte Oberfläche, die das Auto wieder wie neu aussehen lässt. Das Gerät kann aber nicht nur für die Autopolitur genutzt werden. Auch für das Schleifen von Metall-, Stein- und Holzflächen ist es geeignet.

Ein großer Kritikpunkt ist der stolze Preis von über 200 Euro. Dieser ist zwar aufgrund der brillianten Ergebnisse und der langen Lebensdauer auf lange Sicht gerechtfertigt, ist aber vor allem für Privatpersonen, die die Maschine nur ab und zu für das eigene Auto brauchen, oft zu hoch. Den vollständigen Testbericht zur Makita 9237cb Poliermaschine findest du hier.

Vorteile

Nachteile

Flex Poliermaschine PE 14-2 150

Auch das Flex Gerät ist sehr gut und hochwertig verarbeitet. Wie schon beim vorherigen Produkt ist die Poliermaschine deshalb relativ schwer (2,6 Kilogramm). Ist jedoch somit fast 1 Kilogramm leichter wie die Makita CB9237cb.

Das Gerät überzeugt zudem mit einer einfachen, intuitiven Handhabung. Es liegt angenehm in der Hand, unter anderem durch die ergonomische Form der Griffhaube und des Bügelgriffs, welche bei der Bearbeitung enger Stellen auch abgenommen werden können.

Auch die Sicherheit bei der Benutzung wird jederzeit sichergestellt. Neben einem Überlastungsschutz, der das Gerät bei einer zu hohen Temperatur von allein abstellt, besitzt die Flex auch eine Wiederanlaufsperre für den Fall eines Stromausfalls.

Von Vorteil hat sich im Test ebenfalls das lange Kabel herausgestellt. So kannst Du Dein Auto problemlos überall erreichen.

Die Poliermaschine von Flex besitzt einen Zwangsantrieb, der dafür sorgt, dass die Drehzahl konstant bleibt. Das führt zu einem besonders gleichmäßigen und ebenen Ergebnis.

Die Flex Maschine entfernt kleine Kratzspuren und poliert den Lack Deines Autos auf Hochglanz. Das Auto wird danach wie neu aussehen.

Qualität hat ihren Preis. Das gilt auch für die Flex Poliermaschine. Bis zu 400 Euro kostet ein solches hochwertiges Gerät.

Vorteile

Nachteile

Bosch Professional Poliermaschine GPO 14 CE 

Bosch Professional Profi Polierer GPO 14 CEDas billigste Gerät in unserem Test bietet für rund 160 Euro ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Zwar ist das Gewicht mit 2,5 Kilogramm relativ hoch, was aber durch die ergonomische Form des Griffs sowie zusätzliche Griffe am Gehäuse bei der Bearbeitung nicht sehr stark auffällt.

Bei der Bearbeitung können sechs verschiedene Drehzahlen eingestellt werden. Durch die hohe Motorleistung kann das Gerät auch auf Marmor, Holz oder Metallen eingesetzt werden.

Das Ergebnis ist glänzend, kleine Kratzer und Defekte auf dem Lack sind nach der Behandlung nicht mehr sichtbar.

Für eine lange Lebensdauer sorgen die gute Kühlung und die extra Abschaltkohlebürsten. Außerdem ist eine Sicherheitsfunktion eingebaut. Wenn der Stecker bei laufendem Betrieb aus der Steckdose gezogen wird, muss das Gerät beim nächsten Einstecken wieder angeschalten werden.

Vorteile

Nachteile

Fazit

Alle drei Poliermaschinen im Test konnten durch sehr gute Ergebnisse überzeugen. Die hochwertige Verarbeitung und lange Lebensdauer ist ebenfalls eine Gemeinsamkeit, die Profi Poliermaschinen auszeichnen.

Für Amateure, die gerne eine Profimaschine haben wollen, um optimale Polierergebnisse zu erzielen, ist die Bosch GPO 14 CE  Poliermaschine durch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis am ehesten empfehlenswert. 

Die Flex PE 14-2 150 oder die Makita 9227cb  sind aufgrund der hohen Preise eher für Werkstätten oder Profianwender geeignet, die öfter und regelmäßig Autos polieren.

Es gibt zwar auch Poliermaschinen, die für deutlich weniger Geld zu erwerben sind, allerdings müssen Anwender bei diesen Amateurgeräten auch Abstriche bei den Ergebnissen oder dem Handling machen.

Wer in die Zukunft denkt, ist mit einem Profigerät auf jeden Fall gut beraten.